Gesunde Organisation

Betriebskultur

Eine gute Betriebskultur ist ein Wettbewerbsvorteil. Sie entscheidet darüber, wie stark sich Mitarbeitende mit dem Betrieb identifizieren und wie wohl sie sich bei der Arbeit fühlen. Spricht man von Betriebskultur, so geht es im Kern um folgende Fragen: Welche Werte sind für den Betrieb wichtig? Wie werden sie gelebt, und wie zeigen sie sich in betrieblichen Strukturen und Prozessen?

Welche Werte spielen im BGM eine Rolle?

Betriebe mit einem systematischen BGM bekennen sich unter anderem zu folgenden Werten:

Gesundheit

Im Betriebsalltag wird darauf Wert gelegt, die Gesundheit der Mitarbeitenden zu erhalten und zu stärken. Bei Entscheidungen beachten die Verantwortlichen neben finanziellen und praktischen Aspekten auch die gesundheitlichen Auswirkungen.

Partizipation

Mitarbeitende können sich bei der Arbeitsgestaltung und beim Finden von Lösungen bei gesundheitsrelevanten Themen einbringen.

Wertschätzung

Im Betriebsalltag wird ein wertschätzender und respektvoller Umgang gepflegt.

Positives Arbeitsklima

Die Führungskräfte und auch die Mitarbeitenden fördern ein gutes Arbeitsklima.

Wie können Betriebe gesundheitsrelevante Werte verankern?

Wollen Sie sich aktiv mit der Kultur in Ihrem Betrieb auseinandersetzen? Als Erstes brauchen Sie eine Einigung darüber, welche Werte dem Betrieb wichtig sind. Wenn Sie die Werte festgelegt haben, können Sie sie in Mitarbeitenden- und Teamsitzungenkommuniziere. Es empfiehlt sich ausserdem, die Werte in Dokumente wie beispielsweise ins Leitbild und in die Führungsgrundsätze aufzunehmen. Die Führungsgrundsätze enthalten Erwartungen an die Führungskräfte in Form von konkreten Empfehlungen (z. B. transparente Information der Mitarbeitenden oder aktive Konfliktlösung).

Geben Sie den Führungskräften regelmässig Gelegenheit, um sich gemeinsam mit den Werten und Führungsgrundsätzen auseinanderzusetzen. Damit erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass die Umsetzung im Alltag gelingt. Ebenso können Teamleitende das Thema in Teamsitzungen aufnehmen und darüber reflektieren, wie gut sie die konkreten Werte im Alltag leben und wo es noch Verbesserungspotenzial gäbe.

Wer ist für das Thema Gesundheit verantwortlich?

Als Führungskraft sind Sie nicht alleine dafür zuständig, die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden zu erhalten. Mitarbeitende tragen ebenfalls einen Teil Verantwortung für ihre Gesundheit. 

Im Betrieb können Sie mit BGM auf verschiedenen Ebenen Impulse für die Gesundheit geben. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter muss aber etwas für ihre bzw. seine Gesundheit tun wollen und selbst aktiv werden.

Wie können Betriebe den Wert Gesundheit stärken?

Welchen Stellenwert das Thema Gesundheit in einem Betrieb hat, widerspiegelt sich auch in diesen Punkten:

  • Wie viele Stellenprozente gibt es für das BGM und was kann damit erreicht werden?
  • Welche finanziellen Mittel stehen für das BGM zur Verfügung?
  • Wie gesundheitsfördernd ist die Infrastruktur?
  • Gibt es Aus- und Weiterbildungen zu gesundheitsrelevanten Themen?
  • Wie sind Räume, Prozesse und Strukturen gestaltet? Wie gut widerspiegeln sie die definierten Unternehmenswerte? Was könnte verbessert werden?

Gesundheitsförderung Schweiz / Arbeitsgruppe BGM-Kriterien (2017). Wegleitung Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Friendly Work Space. Gesundheitsförderung Schweiz, Version 01012017, Bern und Lausanne.